Warm up - Cool down

Warm up

Das Aufwärmen bewirkt, dass die gesamte Muskulatur besser durchblutet wird,
sich die kleinsten Blutgefässe öffnen und sich die Herzfrequenz (bei gleicher Belastung) reduziert.Der Stoffwechsel  wird in Schwung gebracht und die Energiebereitstellung vorbereitet.
Zusätzlich werden die Nervenimpulse schneller weitergeleitet (Koordination) und die Sauerstoffauswertung steigt deutlich an. Aufgewärmte Muskulatur arbeitet also effizienter und die Gefahr von Verletzungen (Fehltritte, Überlastungen...) wird reduziert.

Cool down

Beim langsamen Auslaufen (Cool-down) werden "Abfallstoffe" aus der Muskulatur abtransportiert. Die Herz- und die Atemfrequenz pendelt sich wieder auf Normalwerte ein. Ein rund 10-minütiges Auslaufen sollte vor allem nach mittel- und hochintensiven Einheiten durchgeführt werden. Das wird die Regeneration deines Körpers nachhaltig beschleunigen.
Für ein Auslaufen nach einem Halbmarathon oder Marathon achtest du auf deine Befindlichkeit: Wenn du findest, es tut dir gut, so führst du ein Cool down durch.